Sicherheitskultur im Wandel

Veranstaltungen: Jahreskonferenz 2011 

 
 
  

Gefährliche Zeiten!?

Sicherheitskultur und sozialer Wandel

Vom 9.-10. Juni 2011 fand in Frankfurt die erste unserer insgesamt drei Jahreskonferenzen statt. Im Zentrum stand die Frage, wie und warum sich die Vorstellung von Sicherheit und die Wahrnehmung von Gefährdungen verändern – und zwar auf drei Ebenen: Der Ebene individueller Einstellungen und Perzeptionen (Mikroebene), auf der Ebene sozialer Werte und Praktiken (Mesoebene) und auf der Ebene inter- und transnational geteilter Ideen und Normen (Makroebene): Warum nehmen die Menschen ihre Umwelt als zunehmend gefährlich wahr? Welche Akteure haben die Erweiterung des Sicherheitsverständnisses betrieben und was war ihre Absicht? Welche Strukturen und Ereignisse haben diese Entwicklung begünstigt?

Programm

teaser

Alle Informationen zur Tagung und zum Programm finden sich nun [hier]

Videos

teaser

Hier ist das audiovisuelle Material eingestellt, welches wir bei der Konferenz produziert haben, etwa das Eingangsstatement von Christopher Daase sowie Zusammenschnitte der einzelnen Panels [weiter]

Bilder von der Tagung

teaser

Impressionen von der Tagung in einer Photostrecke von Axel Heck [weiter]

 Home | Impressum | Kontakt | RSS | © 2014 Goethe-Universität
 

News

Working Paper zur Sicherheitskultur als interdisziplinäres Forschungsprogramm, Interobjektivität, Humanitären Interventionen, zum Umgang mit Unsicherheit sowie zum AIDS Diskurs erschienen Weiter »

Dritter Sammelband "Politik und Unsicherheit: Strategien in einer sich wandelnden Sicherheitskultur" erschienen Weiter »

Sammelband "Verunsicherte Gesellschaft - überforderter Staat" erschienen Weiter »